Statement | Veröffentlicht am 06. April 2017


Der größte Fehler beim Rechnungskauf: Keinen Rechnungskauf anbieten

Deutschland ist das Land des Rechnungskaufs. Wir Deutsche sind geradezu vernarrt in diese Zahlart – auch im E-Commerce. Produkte im Onlinehandel per Rechnung zu bezahlen, war 2016 die beliebteste Zahlungsmethode im Web. An der Beliebtheit des Rechnungskaufs wird sich auch in diesem Jahr nichts ändern. Darum ist es nicht weiter verwunderlich, dass zwei Drittel der deutschen Shopbetreiber dieses Zahlungsmittel im Portfolio haben. Warum aber verzichtet das verbleibende Drittel auf diese Zahlart und lässt sich mögliche Umsätze entgehen? Die Ursache ist so einfach wie falsch in ihrer Grundannahme: Onlinehändler fürchten, Opfer eines Betrügers zu werden. Dabei ist diese Angst in den meisten Fällen völlig unbegründet – handelt es sich doch bei der überwiegenden Mehrzahl der Käufer, die per Rechnung bezahlen wollen, um Konsumenten ohne betrügerische Absichten. Stellt sich also die Frage: Was muss eine Rechnungskauf-Lösung leisten, damit sie wohlwollenden Kunden einerseits einen komfortablen Rechnungskauf ermöglicht, den Onlineshop anderseits aber auch effektiv vor Betrugsversuchen schützt?

Weitere Informationen zum Rechnungskauf erhalten Sie hier.

 

Den kompletten Kommentar und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter:

katja.dreissig@moeller-horcher.de

Kontakt

Heidelberger Payment GmbH

Sebastian Gebele
Vangerowstr. 18
D-69115 Heidelberg

Tel. +49 (0)6221/65170-39
Fax +49 (0)6221/65170-12

presse@heidelpay.de
www.heidelpay.de

euromarcom public relations GmbH

Hanna Gönner
Mühlhohle 2
D-65205 Wiesbaden

Tel. +0611/973150
Fax +49 611 71 92 90

hanna.goenner@euromarcom.de
www.euromarcom.de